Waldbahn nimmt am Sonntag wieder Fahrt auf

Die Schwäbische Waldbahn fährt am Sonntag zwischen Schorndorf und dem Bahnhof Laufenmühle. Die Strecke ist in diesem Abschnitt wieder freigegeben und fahrbereit. Für die restlichen rd.5 Streckenkilometer bis nach Welzheim sind an einer Stelle noch weitere Gleisarbeiten notwendig. Der Haltepunkt Laufenmühle bietet im Übrigen ideale Voraussetzungen für viele weitere Aktivitäten:

Eins + Alles, das Erfahrungsfeld der Sinne mit seinem besonderen Flair liegt nur rd. 200 Meter vom Bahnhof Laufenmühle entfernt.

Ebenso bieten sich ein Besuch und die Einkehr in der romantischen Klingenmühle an, weitere Einkehrmöglichkeiten befinden sich im Restaurant Laufenmühle oder im Restaurant Molina. Auch wenn der letzte Streckenabschnitt bis Welzheim nicht befahrbar ist, ist er doch erwanderbar: Auf dem Bahnerlebnispfad durch das wildromantische Edenbachtal ist es noch eine gute halbe Stunde bis nach Welzheim und selbst die „Perle des Schwäbischen Waldes“, der Ebnisee, lässt sich nach einer rund einstündigen, kinderwagentauglichen Waldwanderung genießen.

Der Waldbus verkehrt am Sonntag wegen der unveränderten Sperrung der Straße zwischen Rudersberg und Welzheim nicht zur Laufenmühle. Fahrgäste, die bereits eine Fahrkarte gebucht haben, aber dennoch auf die Fahrt verzichten möchten, erhalten eine Ersatzkarte oder eine Fahrpreiserstattung. Wenden Sie sich bitte an die DBK e.V. Telefon 0700/32580106 oder d.haerer@dbkev.de
 

Wir setzen noch einen drauf!

Ein „Neuer“ fährt auf der Strecke der Schwäbischen Waldbahn und dazu setzt die Stadt Welzheim „Ein obendrauf beim Fahrkartenkauf

Eine der schönsten und steilsten Bahnstrecken die unser Ländle zu bieten hat, führt bekanntlich von Schorndorf über Rudersberg nach Welzheim. Die fast 23 km lange Bahnlinie begeistert Eisenbahnliebhaber, Familien und Rad- und Wanderlustige mit herrlichen Landschaftsausblicken, ihren drei eindrucksvollen Vidadukten und den historischen Dampf- und Dieselfahrzeugen immer wieder aufs Neue. 

Ein völlig neues Bild wird sich nun erstmals am 5. Juni auf der Bahnstrecke abzeichnen: nicht das „übliche“ Zugmaterial der DBK e.V. schlängelt sich hoch oben auf den Schwäbischen Wald, es fährt erstmals ein Triebwagen der Bauart „NE 81“, der in diesem Jahr gleich an vier Sonntagen eingesetzt wird: Am 5. Juni, 17. Juli, 28. August und 11. September. An diesen Fahrtagen setzt die Stadt Welzheim jeweils „noch einen drauf“ und bietet Fahrgästen unter Vorlage des Fahrscheins tolle Rabatt- und Freiaktionen an.

Von diesem Fahrzeugtyp wurden insgesamt 27 Stück für verschiedene Privatbahnen, auch nichtbundeseigene Eisenbahnen, kurz NE-Bahnen genannt, gebaut. Zum Einsatz kamen die Fahrzeuge ab 1981, was die Typbezeichnung erklärt. Der Reiz des Triebwagens liegt sicherlich darin, dem Lokführer bei der Fahrt über die Schulter schauen zu können – dabei ergeben sich auch ganz neue Aus- und Einblicke auf die Strecke. Äußerlich sieht man dem Fahrzeug noch an, dass es bis vor kurzem noch im Strohgäu im Einsatz war. Eine Neulackierung steht aus und war in der Kürze der Zeit vor dem ersten Einsatz nicht mehr möglich. „Das soll sich aber möglichst bald ändern“ erklären die Betreiber des Vereins DBK Historische Bahn e.V.

Alle Fahrgäste profitieren an den vier Sonntagen von folgenden Zusatzaktionen:

Sonntag, 05. Juni Haltepunkt Tannwald: Bei Vorlage des Fahrscheins spielen Fahrgäste der Schwäbischen Waldbahn in der Minigolfanlage im Stadtpark Welzheim um 1 EUR vergünstigt Minigolf.

Haltepunkt Welzheim: Bei Vorlage des Fahrscheins erhalten Fahrgäste eine Kugel Eis gratis in der Eisdiele „Il Nuovo Gelato“ in der Innenstadt. Für alle, die kein Eis mögen, gibt’s 1 EUR Vergünstigung auf einen Cappucino.

Sonntag, 17 Juli Haltepunkt Tannwald: Doppelter Fahrspaß für die Kleinen gibt`s im Stadtpark Tannwal bei Vorlage des Fahrscheins. Kinder erhalten eine Freifahrt für das Kinderzügle im Stadtpark.

Sonntag, 28. August Haltepunkt Tannwald: Bei Vorlage des Fahrscheins erhalten Fahrgäste eine kostenlose Kastellführung im Ostkastell in detailgetreuer römischer Kleidung und Ausrüstung. Treffpunkt und Abholung am Bahnsteig nach Ankunft des Zuges ca. 10:45 Uhr und 13:45 Uhr. Ein römischer Soldat begleitet Sie zum Ostkastell, Fußmarsch ca. 30 Minuten.

Als Erfrischung erhalten Fahrgäste bei Vorlage des Tickets einen Waldbahn-Krug* den Sie im Biergarten am Tannwald einmal kostenlos mit einem Bier befüllen lassen können. Für alle Nicht-Biertrinker gibt`s natürlich auch ein anderes Getränk.
* Solange der Vorrat reicht.

 

Sonntag, 11. September – Tag des offenen Denkmals

Zum Tag des offenen Denkmals bietet der Förderverein Welzheim Bahn e.V. zwei kostenlose, spannende Führungen an. Wanderung auf dem Bahnerlebnispfad von Viadukt zu Viadukt oder ein Rundgang am Laufenmühle-Viadukt. Weitere Informationen unter 0700 25 11 1911.

 

Für alle vier Fahrsonntage gelten die Konditionen der Dieselfahrten des regulären Fahrplans der Schwäbischen Waldbahn. Nähere Informationen, auch zu den Zusatzaktionen, Platzreservierungen und Fahrkartenvorverkauf unter www.schwaebische-waldbahn.de, www.dbkev.de/Buchung sowie in den Vorverkaufsstellen.  Kurzentschlossene können Tickets auch direkt im Zug lösen.

Die herrliche Landschaft des Schwäbischen Waldes bietet unzählige Möglichkeiten zum Erholen, Wandern und Radeln – den Drahtesel können Sie kostenlos im Gepäckwagen mitnehmen. An den Haltepunkten der Schwäbischen Waldbahn gibt es viel zu entdecken: römische Geschichte in Welzheim, der Abenteuerspielplatz am Tannwald, historische Mühlen wie die Ölmühle Michelau mit kleinem Museum, das Erfahrungsfeld der Sinne „Eins + Alles“, die Daimlerstadt Schorndorf oder die Einkehr in Kaffees, Biergärten und Restaurants mit regionaler Küche. Zahlreiche Führungen und Wanderungen mit Limes-Cicerones und Naturparkführern ergänzen die umfangreiche Angebotspalette, die einen Aufenthalt im Schwäbischen Wald zum Erlebnis werden lassen.

Zusätzlich zu den bisherigen Vorverkaufsstellen kann seit 2014 auch in der Tourist-Information in der Pfarrstraße 6 in Welzheim Fahrkarten erworben und Infomaterial mitgenommen werden. Ein großes Plus für den Fahrgast, der neben der Möglichkeit online zu buchen nun von Montag bis Freitag persönlich bei der Tourist-Information Fahrkarten erwerben und nebenher entspannt bei Kaffee und Kuchen die Info-Lektüre studieren kann. Zudem stehen dem Ausflügler an den Fahrtagen wie gehabt die Türen in der Tourist-Information am Tannwald offen, die gemeinsam von der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald und der Stadt Welzheim betrieben wird.

Die Broschüre „Steil bergauf“ enthält Beschreibungen und Ausflugsziele von allen Bahnhaltepunkten sowie Hinweise zur Gastronomie. Wie der neue Fahrplan 2016 ist sie in allen Fahrkarten Vorverkaufsstellen erhältlich. Die Broschüre “Steil Bergauf” hier zum downloaden.

Gerne senden wir Ihnen Infomaterial auch per Post zu, fordern Sie noch heute Prospektmaterial unter tourist@info-welzheim.de.

Der Bahnerlebnispfad ist eine ganz besondere Wandertour: Zum einen ist er ein Lehrpfad zur Geschichte der mehr als 100 Jahre alten denkmalgeschützten Eisenbahnstrecke zwischen Schorndorf, Rudersberg und Welzheim, zum anderen eine der schönsten Wandertouren im Schwäbischen Wald, auf der sich die typischen Landschaften des Naturparks in wenigen Stunden durchwandern lassen. Dazu zählen die saftigen Streuobstwiesen, die schattigen Wälder und die tiefen Klingen mit eindrucksvollen Wasserfällen. Alles in allem eine tolle Kombination aus Naturerlebnis und Technikgeschichte, dazu gibt‘s spannende Schaffner-Episoden in einer Audio-Tour zu hören. Die Wanderkarte hier zum Download (PDF)

nach oben